Mit Bitcoins bezahlen in Berlin: Diese Läden akzeptieren den Bitcoin.

Bitcoin-Leuchtreklame im Fenster des Room 77 in Berlin-Kreuzberg © Berlinfische.org

Bitcoin-Leuchtreklame im Fenster des Room 77 in Berlin-Kreuzberg © Berlinfische.org

Die digitale Währung Bitcoin wird immer beliebter, und wo in Deutschland akzeptieren die Geschäfte wohl zuerst die neue Alternativwährung, wenn nicht in Berlin?

Tatsächlich trägt der Graefekiez in Kreuzberg neuerdings den Spitznamen “Bitcoinkiez”, und ebendort gibt es seit gut einer Woche auch den ersten Berliner Bitcoin-Automaten − in der Burger-Bar Room 77 in der Graefestraße 77. Zeit, uns zu fragen, wo man mittlerweile in Berlin schon mit Bitcoins bezahlen kann und wie der Bezahlvorgang genau funktioniert…

Eine Adresse haben wir bereits genannt: Das Room 77 ist absoluter Vorreiter in Sachen “Bitcoin alltagstauglich machen”. Schon im Vorbeigehen fällt das große Bitcoin-Leuchtsymbol auf, und drinnen kann man tatsächlich alles, was auf der Speisekarte des Burger-Lokals steht, mit der neuen elektronischen Währung bezahlen − und das, wie uns ein Angestellter verriet, bereits seit 2011.

Der Bezahlvorgang funktioniert überall gleich, so auch im Room 77: Nachdem der Euro-Rechnungsbetrag in Bitcoins umgerechnet wurde, bekommt der Restaurantgast eine digitale Rechnung mit einem QR-Code. Diesen scannt er mithilfe eines auf seinem Smartphone installierten Bitcoin-Clients ein und überträgt so den umgerechneten Bitcoin-Betrag von seinem eigenen Bitcoin-Vorrat zum Bitcoin-Vorrat des Room 77. Nach Angaben des Barkeepers, der uns dort bediente, bezahlen inzwischen etwa 10 Gäste täglich mit Bitcoins, und durchschnittlich 1 bis 2 Kunden pro Tag zahlen Euro-Geld am Bitcoin-Automaten ein.1 Geöffnet ist das Room 77 in der Woche ab 15 Uhr und am Wochenende ab 11 Uhr2; rauchen kann man in einem separaten Bereich.

Ein paar Cafés akzeptieren den Bitcoin mittlerweile ebenfalls als Zahlungsmittel, zum Beispiel die Leuchtstoff Kaffeebar in der Siegfriedstr. 18 in Neukölln (Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 8 bis 18 Uhr sowie Sa. und So. 10 bis 18 Uhr3). Von Geschäftsführer Niels Göttsch erfuhren wir, dass man dort bereits seit März 2013 den Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptiert, auch wenn die Möglichkeit bisher nur von etwa drei Cafégästen im Monat genutzt wird.4 Vergangenen November gab es in der Leuchtstoff Kaffeebar sogar einen Bitcoin-Vortrag, verbunden mit einer Rabatt-Aktion: Wer mit Bitcoin zahlte, erhielt einen Preisnachlass von 10 Prozent auf seine Bestellung.5

Im Tres Cabezas mit kostenfreiem WLAN in der Boxhagener Str. 74 in Friedrichshain (geöffnet Mo. bis Fr. von 8 bis 20 Uhr und am Wochenende von 9 bis 20 Uhr)6 und seinem beliebten Kreuzberger Zwilling, dem 19grams (Schlesische Str. 38), welches wochentags von 8 bis 17 Uhr und samstags von 11 bis 18 Uhr geöffnet ist7, kann man seit Anfang dieses Jahres ebenfalls mit Bitcoins zahlen − sowohl in den beiden Cafés als auch im angeschlossenen Tres Cabezas Coffee Shop in der Boxhagener Straße (geöffnet täglich von 8:30 bis 19:30 Uhr8); nur Bestellungen im Online-Shop können laut Co-Geschäftsführer Sascha Spittel noch nicht mit Bitcoins bezahlt werden; die Integration ist aber bereits für die Zukunft geplant.9

Und auch ganz normale Geschäfte akzeptieren inzwischen Bitcoins: So haben Leseratten beispielsweise seit November letzten Jahres in der OTHERLAND Buchhandlung in der Bergmannstraße 25 die Möglichkeit, Fantasy- und Science-Fiction-Romane gegen Bitcoins zu tauschen.10 Der “phantastische” Buchladen ist in der Woche von 11 bis 19 Uhr und samstags von 10 bis 18 Uhr geöffnet.11 Laut Co-Inhaber Wolfgang Treß zahlen dort aktuell etwa zwei bis drei Kunden pro Monat mit Bitcoins; meist sind das Touristen.12

Und wo wir schon bei Touristen sind: Auch immer mehr Hostels und Bed & Breakfasts akzeptieren Bitcoins. Eins davon ist das LekkerUrlaub in der Graefestr. 89. Die Zimmervermietung unterhält zusätzlich noch ein Bistro, das montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr geöffnet ist und günstige Tagesmenüs im 5-Euro-Bereich anbietet.13 Sowohl im Hostel als auch im Bistro können die Gäste seit Mai 2013 mit Bitcoins bezahlen.14

Quellen:
1) Gespräch mit einem Barkeeper im Room 77
2) Aushang am Lokal
3) https://www.facebook.com/leuchtstoffK
4) E-Mail-Korrespondenz mit Niels Göttsch (Leuchtstoff Kaffeebar)
5) https://www.facebook.com/leuchtstoffK/info
6) https://www.facebook.com/trescabezasberlin/info
7) https://www.facebook.com/19gramsberlin/info
8) http://www.trescabezas.de/wo/tres-cabezas-coffee-shop
9) E-Mail-Korrespondenz mit Sascha Spittel (Tres Cabezas)
10) E-Mail-Korrespondenz mit Wolfgang Treß (OTHERLAND)
11) http://www.otherland-berlin.de
12) E-Mail-Korrespondenz mit Wolfgang Treß (OTHERLAND)
13) http://www.lekkerurlaub.de
14) E-Mail-Korrespondenz mit Cassandra Wintgens (Lekkerurlaub)

Ein Gedanke zu “Mit Bitcoins bezahlen in Berlin: Diese Läden akzeptieren den Bitcoin.

  1. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich auf Dauer diese Art der Zahlung durchsetzen wird. Zumal es sicherlich auch Gründe dafür gibt, warum Bitcoins in anderen Ländern mittlerweile verboten werden. Dennoch, ich bin sehr gespannt, wie sich das alles in Zukunft noch entwickeln wird.

Kommentar verfassen