Mit Bitcoins bezahlen in Berlin: Diese Läden akzeptieren den Bitcoin.

Bitcoin-Leuchtreklame im Fenster des Room 77 in Berlin-Kreuzberg © Berlinfische.org

Bitcoin-Leuchtreklame im Fenster des Room 77 in Berlin-Kreuzberg © Berlinfische.org

Die digitale Währung Bitcoin wird immer beliebter, und wo in Deutschland akzeptieren die Geschäfte wohl zuerst die neue Alternativwährung, wenn nicht in Berlin?

Tatsächlich trägt der Graefekiez in Kreuzberg neuerdings den Spitznamen “Bitcoinkiez”, und ebendort gibt es seit gut einer Woche auch den ersten Berliner Bitcoin-Automaten − in der Burger-Bar Room 77 in der Graefestraße 77. Zeit, uns zu fragen, wo man mittlerweile in Berlin schon mit Bitcoins bezahlen kann und wie der Bezahlvorgang genau funktioniert…

Eine Adresse haben wir bereits genannt: Das Room 77 ist absoluter Vorreiter in Sachen “Bitcoin alltagstauglich machen”. Schon im Vorbeigehen fällt das große Bitcoin-Leuchtsymbol auf, und drinnen kann man tatsächlich alles, was auf der Speisekarte des Burger-Lokals steht, mit der neuen elektronischen Währung bezahlen − und das, wie uns ein Angestellter verriet, bereits seit 2011. Weiterlesen

Tadschikische Teestube: Wiedereröffnung am 24.11.2012 in der Oranienburger Straße

Bereits im September kündigte die Webseite der Tadschikischen Teestube www.tadshikische-teestube.de an, dass das Berliner Traditionscafé, welches sich zuvor fast 40 Jahre im Palais am Festungsgraben befunden hatte, bis es am 1. Mai dieses Jahres schließen musste, neu eröffnet werden würde: In der Oranienburger Straße sollte es ein neues Zuhause finden, doch der Eröffnungstermin verschob sich – erst auf Oktober und schließlich auf November.

Alte Tadschikische Teestube am Festungsgraben © Berlinfische.org

Alte Tadschikische Teestube am Festungsgraben © Berlinfische.org

Jetzt ist es allerdings wirklich so weit: Ab 24.11.2012 kann man in den neuen Räumen im KunstHof in der Oranienburger Straße 27 wieder internationale Teespezialitäten genießen und leckere Happen der russisch-tadschikischen Küche bestellen: Unvergessen die russische Teezeremonie oder der schmackhafte Borschtsch, und das alles barfuß und auf hübsch bestickten Kissen auf dem Boden sitzend. Weiterlesen